Mittwoch, 22. Februar 2017

„The Midyards“ - 1200 Euro für den Förderverein Humboldtiana e.V.

Montag, 20. Februar 2017

Schwerer Unfall -A70, - Schonungen - Lkw auf Warnleitanhänger,

Donnerstag, 9. Februar 2017

Song - Ein Freund ein guter Freund

Was möchte ich mit meiner Musik erreichen. Unsere Musik heute folgt immer einem Muster hörst Du die ersten Takte schon  kannst Du Dir vorstellen wie die Musik in den nächsten Minuten weitergeht und  anhört, aber das Leben ist anders , das Leben kennt keine Takte , das Leben spielt seinen eigenen Rhythmus . Meine Musik ist das Leben, nicht das Leben wie wir es haben möchten, sondern unregelmäßig mit Höhen und Tiefen und gerade nicht immer im Takt der Jahrhunderte.



Sonntag, 5. Februar 2017

Nachtgedanken - Die Flüchtlinge und ich

Wer bekommt eine Psychotherapie ? Und wo ?

Symbolbild SW-N

Leserbrief: 05.02.2017 / 11
Mein Name ist „Musterfrau“ und ich brauche dringend eine Psychotherapie nicht weil ich einen an der Schüssel habe, sondern um meine Panikattacken in den Griff zu bekommen. Seit ca. 2 Jahren habe ich Neurodermitis und bekomme bei Veranstaltungen Schweißausbrüche, Sehstörungen,Schwindel und das Gefühl ich muss flüchten, denn alle sehen mir an wie schlecht es mir geht der Schweiß läuft wie ein Wasserfall der Stirn herunter und tropft auf den Boden . Ich kann es nicht verstehen ich kenne alle Menschen seit Jahren dort und bin mit ihnen „per Du“ und niemand hasst mich dort , warum gerade dort diese Attacken .
Vor 2 Jahren als diese Symptome das erste Mal auftraten bin ich natürlich zum Arzt gegangen , der hat mich zum Kardiologen , Lungenarzt usw.... geschickt die Probleme wurden immer stärker auch die Neurodermitis wurde schlimmer der Vermeidungsgedanke immer größer . Das Gefühl bleibe zu Hause gehe da nicht hin, wird immer größer ich suche Rechtfertigungen um Termine nicht wahrnehmen zu müssen , bin sogar bereit Auftraggeber zu kündigen.
Nach einer doch langen Zeit bin ich selbst auf die Idee gekommen mein Problem ist nicht mein Körper sonder mein Geist ich habe Panikattacken , kaum habe ich mein Gefühl den Ärzten mitgeteilt waren sie plötzlich alle meiner Meinung und ich bekam eine Überweisung zur Psychotherapie .

Psychotherapie, ja werde ich wohl angehen ich möchte ja wissen warum und wie ich dagegen angehen kann. Also Telefon und angefangen Psychotherapeuten anzurufen , tut tut tut, nicht erreichbar oder nur zwischen 12 Uhr und 12:30 Uhr und auch nur am Montag und Mittwoch , endlich mal eine Frau am Telefon ( ich behandele nur Privatpatienten) ich gebe nach 3 Tagen auf, kann nicht mehr, mein Geist spielt nicht mehr mit alles sträubt sich in mir weiter anzurufen. 1 Jahr vergeht es wird immer schlimmer mein  Hausärztin rät mir dringend eine Psychotherapie zu machen und wieder bekomme ich eine Überweisung . Tut tut tut tut, ich rufe wieder  an und wenn überhaupt sich mal einer meldet, bekomme ich eine Abfuhr werde teilweise sehr barsch aufgefordert den ärztlichen Vermittlungsdienst anzurufen, nur dieser Vermittlungsdienst bietet mir Psychologen an die weit auf dem Land ihre Praxis haben, ohne Auto nicht erreichbar und dann die Überraschung , auch dort nix frei .


Ich gebe nach Tagen auf, ich kann nicht mehr , was ist mit den Menschen die dringend Hilfe brauchen aber nicht unbedingt in eine Klinik wollen. Armes Deutschland, eventuell würde es helfen ein Kriegstrauma zu haben, eine blöde Panik wie langweilig . Ich fühle mich allein gelassen mit meinem Problem ich bekomme Panik an den Gedanken, was wird wenn ich die Kraft nicht mehr aufbringe .

Ein Film zum Thema Arztsuche von SW-N
.

Samstag, 4. Februar 2017

Pressebericht der Polizei Bad Kissingen vom 04.02.17

Weiterfahrt unterbunden

Bad Kissingen - Eine 21-jährige VW-Fahrerin wurde am Freitagmorgen, gegen 09.00 Uhr, auf dem Westring einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten die Streifenbeamten drogentypische Auffälligkeiten feststellen. Ein entsprechender Urintest verlief positiv. Die junge Frau gab zu, am Vortag einen Joint geraucht zu haben. Daraufhin wurde ihr die Weiterfahrt unterbunden und die Fahrzeugschlüssel an eine Angehörige übergeben. Nach Auswertung der Blutprobe kommt auf die junge Frau eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung zu.


Unter Drogeneinfluss unterwegs

Bad Kissingen - Eine weitere Drogenfahrt wurde durch die Streifenbeamten gegen 10.30 Uhr unterbunden. Bei einer 22-jährigen BMW-Fahrerin stellten sie ebenfalls bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Ein Drogentest verlief positiv, woraufhin der jungen Frau die Weiterfahrt untersagt wurde. Sie gab an, am frühen Morgen einen Joint geraucht zu haben. Auf sie kommt nun ebenfalls nach Auswertung der Blutprobe eine Anzeige zu.



Drogenfahrt

Montag, 30. Januar 2017

Hochwertiger Audi gestohlen - Polizei bittet um Hinweise

Symbolfoto Polizei
BAD KISSINGEN, OT GARITZ, LKR. BAD KISSINGEN. In der Nacht zum Sonntag haben unbekannte Diebe einen vor einem Wohnhaus geparkten Audi gestohlen. Der Wagen hat einen Wert von rund 80.000 Euro. Die Kripo Schweinfurt ermittelt und bittet um Hinweise.

Nach ersten Erkenntnissen waren es zwei Täter, die gegen 02.50 Uhr, den neben dem Wohnhaus in Garitz geparkten schwarzen RS6 in ihren Besitz brachten und damit davon fuhren. Möglicherweise erfolgte der Diebstahl unter Ausnutzung des Keyless-Entry-Systems, mit dem das Fahrzeug ausgestattet war.

Unmittelbar nach Eingang der Mitteilung über den Diebstahl leitete die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach dem entwendeten Pkw und den flüchtigen Tätern ein. Diese verliefen bis dato jedoch

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 30.01.2017

Aus dem Stadtgebiet



Handy unbemerkt aus der Tasche gestohlen

Den Diebstahl seiner Handys aus einer Jackentasche meldete am Sonntagmittag das Opfer bei der Polizei. Es handelt sich um ein goldfarbenes iPhone 6 von Apple. Dessen Zeitwert wird mit 300 Euro angegeben.
Gegen 4.30 Uhr befand sich der 33-Jährige auf dem Nachhauseweg. Im Bereich des Georg-Wichtermann-Platzes traf er auf drei ihm unbekannte Männer, die alle ein südländisches Aussehen hatten. Im gebrochenen Englisch führte er eine etwa 10 minütige Konversation mit ihnen.
Als die Unbekannten wieder verschwunden waren, fiel dem Mann auf, dass sein Handy jetzt nicht mehr in der Tasche steckte. Mutmaßlich hatten sie ihn dermaßen abgelenkt, dass es einem gelungen war, ihm das Apple unbemerkt aus der Tasche zu ziehen.
Eine nähere Beschreibung der Täter war dem Bestohlenen nicht möglich.


Unbekannter bricht in Kellerabteil ein

Pressebericht der PI Würzburg-Stadt vom 30.01.2017

Kriminalitätsgeschehen:

Smartphone aus Klinik entwendet - Zeugen gesucht

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Am Donnerstag, gegen 16.30 Uhr, hat eine 73-jährige Patientin einer Rehabilitationsklinik in der Kantstraße ihre Sporttasche für einen kurzen Moment unbeaufsichtigt in einer Toilette zurückgelassen. Dieser Augenblick reichte einem Langfinger aus, um aus der abgestellten Tasche das Mobiltelefon des Herstellers Samsung im Wert von etwa 250 Euro zu entwenden. Der Täter entkam dabei unerkannt.

Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, soll sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 in Verbindung setzen.


Schaufensterscheibe eingetreten - unbekannter Mann flüchtet

Pressebericht der Polizei Bad Kissingen vom 30.01.2017

Hase nach Wildunfall mit Schuss erlegt

Burkardroth/Lkr. Bad Kissingen - Am frühen Montagmorgen, gegen 03.30 Uhr, befuhr ein 36-jähriger Opel-Fahrer die Staatsstraße St 2430 in Richtung Burkardroth, als ein Feldhase die Fahrbahn querte, vom Fahrzeug erfasst und schwer verletzt wurde. Das Tier wurde durch einen Schuss aus der Dienstwaffe von seinen Leiden erlöst. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 400,- Euro.


Unter Drogeneinfluss unterwegs

Bad Kissingen - Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Sonntagabend, gegen 22.00 Uhr, stellten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen in der Würzburger Straße bei einem 23-jährigen Opel-Fahrer Anzeichen eines vorausgegangenen Drogenkonsum fest. Ein auf freiwilliger Basis durchgeführter Drogentest verlief positiv. Sobald das Ergebnis der Blutentnahme vorliegt erwartet den jungen Mann eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss.


Bahnstrecke musste gesperrt werden

Essen in Franken heute Gaststätte " Brauhaus Hölle"

Todesfälle in Arnstein – Staatsanwaltschaft beantragt Obduktion

ARNSTEIN, LKR. MAIN-SPESSART. Nach den sechs Todesfällen während einer privaten Feier in einem Gartenhaus bei Arnstein dauern die Ermittlungen zur Todesursache nach wie vor an. Die Staatsanwaltschaft Würzburg hat inzwischen die Obduktion der Leichname beantragt. Darüber hinaus stehen weitere, umfangreiche rechtsmedizinische Untersuchungen an.

Wie bereits berichtet, hatte ein Vater die fünf Männer und die Frau im Alter von 18 bis 19 Jahren am Sonntagvormittag leblos in dem gemauerten Gartenhaus aufgefunden. Er wählte sofort den Notruf, allerdings kam für die jungen Leute jede Hilfe zu spät. Der Notarzt, der schnell vor Ort war, konnte nur noch den Tod der 18- und 19-Jährigen feststellen.

Pressebericht der Polizei Bad Königshofen vom 30.01.2017

Ladendiebstahl

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei einem Ladendiebstahl erwischt wurde am Freitagnachmittag ein 21-jähriger Mann aus dem Landkreis. Gegen 15.15 Uhr kaufte er in einem Verbrauchermarkt am Hohen Markstein eine Schachtel Zigaretten. Zwei Päckchen Tabak steckte er jedoch in seine Tasche, ohne diese ordnungsgemäß bezahlen. Der Täter wurde hierbei beobachtet, weswegen ihm nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl erwartet.


Verkehrsunfall aufgrund Vorfahrtsverletzung

Sulzdorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Freitagvormittag auf der B 279 Höhe Sulzdorf. Ein 50-jähriger Mann befuhr mit seinem Seat in Sulzdorf die Sternberger Straße und wollte die B 279 überqueren. Hierbei übersah er einen auf der Bundesstraße fahrenden vorfahrtsberechtigen Opelfahrer, welcher aus Richtung Bad Königshofen kam. Der Fahrer aus Thüringen konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem Seat, wodurch dieser aufgrund der Wucht des Aufpralles gegen einen Wegweiser geschleudert wurde. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abschleppt werden. Der Seatfahrer musste mit leichten Verletzungen ins Kreiskrankenhaus Bad Neustadt verbracht werden. Die Feuerwehr Sulzdorf war mit 5 Mann vor Ort und kümmerte sich um die Absicherung sowie Reinigung der Unfallstelle. An den Unfallfahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 8.500 EUR.


Holz geklaut

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld

Eisregen in Unterfranken - rund 120 Unfälle - davon ca. zwölf Unfälle mit Verletzten

UNTERFRANKEN. Plötzlich einsetzender Eisregen führte am Montagvormittag zu einer Vielzahl von Verkehrsunfällen. Die Polizei musste zu rund 120 Verkehrsunfällen ausrücken, bei ca. zwölf Verkehrsunfällen kam es zu Verletzten. Die Räumdienste, Rettungsdienste, Abschleppdienste und die Polizei waren mit einem Großaufgebot unterwegs.

Die ersten Mitteilungen über Glatteisunfälle gingen um kurz vor 07:00 Uhr bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken ein. So ereignete sich auf der A3 an der Anschlussstelle Helmstadt ein Auffahrunfall zwischen zwei Pkw. In der Folge fuhren auf der vereisten Fahrbahn jedoch ca. 12 Pkw aufeinander und sorgten für eine mehrstündige Vollsperrung der A3 in Richtung Würzburg. Ein Schwerverletzter musste mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 30.01.2017

Fahrrad gefunden
SALZ - LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntagvormittag wurde der Polizeiinspektion Bad Neustadt mitgeteilt, dass seit Freitag ein blaues Jugendrad, 7-Gang-Schaltung, schwarzer Sattel und Gepäckträger auf dem Gehweg in der Gartenstraße ungesichert steht.
Das Rad wird dem Fundamt Bad Neustadt zugeführt. Der Besitzer möge sich bitte dort melden.

Wer hat die falsche Jacke mitgenommen?
WOLLBACH - LKR RHÖN-GRABFELD

Höchste Gefahr auf Eisflächen! - Hundebesitzer bricht ein - größerer Rettungseinsatz

GRAFENRHEINFELD, LKR. SCHWEINFURT. Zu einem größeren Aufgebot an Rettungskräften kam es am Sonntagnachmittag am Main bei Grafenrheinfeld. Nachdem drei Hunde auf dem nicht mehr tragfähigen Eis eingebrochen waren, eilte eine Besitzerin hinterher und musste letztlich selbst gerettet werden. Insgesamt vier Personen kamen mit einer Unterkühlung in Krankenhäuser.

Gegen 14.40 Uhr ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken der Notruf ein, dass mehrere Hunde und eine Person auf dem Main ins Eis eingebrochen sind. Unverzüglich machten sich Streifen der Schweinfurter Polizei auf den Weg zum Einsatzort.

Dort stellte sich heraus, dass sich mehrere Hundehalter mit ihren Tieren am Main getroffen

Millionenzuweisung verbleibt bei der Gemeinde - Schonungen erhält 13,7 Millionen Euro

Schonungen überzeugt weiterhin mit seinem mutigen Reformprogramm und umfassenden Konsolidierungskonzept. „Weniger Schulden und mehr Spielräume, dafür kämpfe ich gemeinsam mit dem Gemeinderat und unseren Bürgerinnen und Bürger!“, erklärt Bürgermeister Stefan Rottmann. Ein weiterer wichtiger Schritt ist nun gelungen: Insgesamt 13,7 Millionen Euro sind in den vergangenen Jahren an die Gemeinde als rückzahlbare Überbrückungshilfen zur Bewältigung der Sattler-Altlasten geflossen. Wie Rottmann jetzt bekannt gibt, verbleiben die Zuschüsse als dauerhafte Bedarfszuweisung nun endgültig bei der Großgemeinde. Damit erhält die Gemeinde ein großes Stück Planungssicherheit – Rottmann dankte in diesem Zusammenhang dem Gemeinderat aber auch dem Freistaat Bayern und der Regierung von Unterfranken. Vor etwa zwei Jahren konnte zudem erreicht werden, dass die jetzigen Bedarfszuweisungen von 80 % auf 90 % deutlich erhöht wurden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 30.01.2017

Hinweise zu den geschilderten Ereignissen bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/927-0.


Verkehrsgeschehen
Immer wieder Wildunfälle
Lembach – Tödlich endete für einen Hasen die Kollision mit einem Pkw der Marke Suzuki am Sonntagmorgen gegen 10.05 Uhr auf der Kreisstraße HAS 13. Am Auto, welches von einem 31 Jahre alten Mann gesteuert wurde, ist für ungefähr 1.000 Euro Schaden entstanden.

Oberhohenried – Eine 35 Jahre alte Frau fuhr am Sonntag, 29.01.2017, gegen 18.20 Uhr, mit ihrem Hyundai von Haßfurt kommend Richtung Oberhohenried. Kurz vor der Abzweigung nach Richtung Sylbach kam es zum Zusammenstoß mit einem Reh. Dieses kam von links und verschwand auf der rechten Fahrbahnseite. Das Tier konnte nicht aufgefunden werden. Der Schaden am Pkw wird auf etwa 400 Euro beziffert.

Weisbrunn – Als am Sonntagabend, 29.01.2017, gegen 21.10 Uhr, ein 51 Jahre alter Mann mit seinem Ford Focus die Kreisstraße HAS 24 von Dippach in Richtung Weisbrunnbefuhr, kreuzte plötzlich ein Reh die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem das Reh sein Leben ließ. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1.800 Euro beziffert.

Scheunendach angefahren und geflüchtet
Haßfurt – Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte im Zeitraum von Dienstag, 24.01.2017, 18.00 Uhr – Mittwoch, 25.01.2017, 08.45 Uhr die Ecke des Daches einer Scheune in der Ringstraße. Anschließend entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf etwa 100 Euro.

Die ESKAGE bietet ein karnevalistisches FeuerwerkHumor mit Spaß und Herzlichkeit

Schweinfurt (eva). Noch ist das Schweinfurter Prinzenpaar auf Auswärtstournee und vertritt dabei die Farben der Stadt. Die Blickrichtung von Prinz Robert I. und Prinzessin Tanja I. gilt aber dem Samstag, 18. Februar, wenn sie zu ihrer Heimpremiere in das ESKAGE-Veranstaltungscenter am Hainig einladen.
„Gepflegt mit Spaß & Herzlichkeit - Auch in der 5. Jahreszeit“ lautet das Sessionsmotto der Schweinfurter Tollitäten. „Entsprechend des Mottos werden unsere Aktiven die Gäste der fünf Prunksitzungen mit einem karnevalistischen Feuerwerk bestens unterhalten. Büttenredner, Sänger, Tänzer und Tänzerinnen stehen in den Startlöchern um dem Publikum alle Alltagssorgen für einige stunden vergessen zu lassen“, so ESKAGE-Präsident Horst Dinkel. 
Bei den Hüttenredner best die ESKAGE auf altvertraute der auch neue Gesichter. Der Till wird das Weltgeschehen beleuchten, Nancy Steinert berichtet von ihren Erfahrungen als Pflegekraft einer Seniorenresidenz, gespannt darf man sein in welche Rolle die Jüngste, Pia Roth in diesem Jahr schlüpft. Wiedergabe ist nach dem großartigen Debüt im vergangenen Jahr der „Laus Bua“, Nico Rossmann. Neu auf der Bühne sind die Eigengewächse Celine Danzer und

Strohballenbrand in 97842 Karbach Lkr. Main-Spessart

Am 29.01.2017, gegen 19.14 Uhr wurde der Einsatzzentrale der Polizei in Würzburg mitgeteilt, dass in Karbach Strohballen brennen würden.
Auf einer Freifläche brannten beim Eintreffen der Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei ca. 100 Strohrundballen und ca. 140 Quaderballen Silage.
Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 4000,-- Euro.
Neben der eingesetzten Polizeistreife befanden sich noch die Feuerwehren aus

Bayerische Master-Runde 2017 Schweinfurter Gewichtheber starten mit guten Mittelfeldplatz


In der 1. Begegnung der Bayerischen Masterrunde 2017 waren die Heber des 1. AC Bayreuth sowie des KSV Kitzingen zu Gast beim AC 82 Schweinfurt. Wie erwartet setzte sich der 1. AC Bayreuth mit 1.202,971 Punkten im 3er-Kampf durch. Die Schweinfurter Heber holten 1.152,094 Punkte und das KSV-Team 1.044,056 Punkte.

Keinen Fehlversuch gab es auf Seiten des AC 82 Schweinfurt sowie des KSV Kitzingen. Mit

Kugelfischer Männerchor sucht Sänger


Schweinfurt / Eltmann – Der FAG Kugelfischer Sängerchor sucht neue Sänger. Vor allem im Hinblick auf das 90-jährige Jubiläum des traditionsreichen Sängerchores in diesem Jahr wirbt man um neue Stimmen zur Verstärkung des knapp 30 Männer zählenden Chors.
„Es wäre schade, wenn wir wegen fehlender Sänger aufgeben müssten“, meint Reiner Sauer,

55. Faschingssitzung der Faschingsbande in Löffelsterz


Der höchste Rat der Gemee, tagt auf der Löffelsterzer Höh“ Unter diesem Motto feiert die Löffelsterzer Faschingsbande bereits zum 55mal in Folge. Etwa 80 Akteure laden das Publikum ins SV-Sportheim ein um es mit atemberaubenden Tänzen zu faszinieren, sowie mit gekonnten Büttenreden und Gesangseinlagen die Lachmuskeln zu strapazieren. Karten gibt es bei Alexander Nicklaus (Tel.09727/5540) am Garten 9 in Löffelsterz zu erwerben.
Veranstalter: SV Blau-Weiß Löffelsterz, Ort: Sportheim Löffelsterz, Termin: 10. Und

Sonntag, 29. Januar 2017

Pressebericht der Polizei Schweinfurt vom 29.01.2017

Aus der Stadt Schweinfurt


Alkohol am Steuer
Am Samstag kurz vor Mitternacht wurde in der Willi-Kaidel-Straße ein Pkw einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei fiel den Beamten deutlicher Alkoholgeruch auf. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,5 Promille. Der Fahrer des Pkw, ein 59 Jahre alter Mann aus Poppenhausen, wurde zur Durchführung der Blutentnahme zur Dienststelle verbracht. Sein Führerschein wurde zudem sichergestellt.

Puppe aus Kellerabteil entwendet
Bereits in der Zeit von Freitag, 20.01. bis Samstag, 28.01. wurde in dem Anwesen Am Vogelschuß 5 ein

Nach Feier auf Gartengrundstück – sechs Personen tot aufgefunden

ARNSTEIN, LKR. MAIN-SPESSART. Eine grausame Entdeckung machte der Besitzer eines abgelegenen Gartengrundstücks am Sonntagvormittag. In den Räumen seines Gartenhauses fand er sechs tote Personen auf – darunter auch seine eigenen Kinder. Die Kriminalpolizei Würzburg führt die Ermittlungen zur Todesursache.

Kurz nach 11:00 Uhr am Sonntagvormittag fand der Mann seinen Sohn und seine Tochter sowie vier weitere junge Frauen und Männer im Alter zwischen 18 und 19 Jahren aus den Landkreisen Main-Spessart und Schweinfurt leblos in den Räumen seines Gartenhauses. Seine Kinder hatten hier am Vorabend eine private Feier veranstaltet. Nachdem der Vater bis in die Morgenstunden keinen Kontakt zu seinen Kindern hatte, wollte er nachsehen ob alles in Ordnung sei.

Sofort verständigte der Vater den Rettungsdienst. Die Feuerwehr Arnstein sowie der Rettungsdienst und ein Notarzt kamen unverzüglich zu dem Gartengrundstück am Sommerberg, konnten jedoch nur noch den Tod der jungen Frauen und Männer feststellen.

Um die Verständigung und Betreuung der Angehörigen kümmern sich zur Stunde Polizeibeamte und Notfallseelsorger sowie die örtlichen Pfarrer der Gemeinde Arnstein.

Die Hintergründe, die zum Tod der sechs Personen geführt haben sind derzeit noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei Würzburg hat hierzu in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg die Ermittlungen aufgenommen. Es liegen derzeit aber keinerlei Hinweise vor, die auf ein Gewaltverbrechen hindeuten würden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 29.01.2017

Kriminalitätsgeschehen:

Diebstähle im Krankenhaus

WÜRZBURG/INNENSTADT: Am Samstagvormittag kam es im Juliusspital zu Diebstählen aus zwei Krankenzimmern.

Eine 33-jährige Geschädigte befand sich auf Krankenbesuch bei ihrem Mann im Juliusspital. Gegen 11.00 Uhr verließen beide für etwa 20 Minuten das Krankenzimmer und sie ließ ihre Handtasche zurück. Als sie zurückkam, stellte sie fest, dass ihre Geldbörse aus der Handtasche entwendet wurde. In dem Geldbeutel befanden sich Scheckkarten, Ausweispapier und Bargeld im Gesamtwert von etwa 65 Euro. Zum Tatzeitpunkt befand sich ein weiterer 83-jähriger Patient im Zimmer, der jedoch aufgrund seines Krankheitszustandes nicht eingreifen konnte. Er beschreibt die Täterin wie folgt:

-       weiblich, ca. 20 Jahre alt, ca. 160 cm groß, bekleidet mit grauer Jacke und grauer Hose

Gegen 10.45 Uhr verließ ein 71-jähriger Patient für etwa 45 Minuten ebenfalls sein Zimmer. In dieser Zeit entwendete ein Unbekannter die Telefonkarte, die im Telefon neben seinem Bett steckte und ließ sich das

Erneut Scheibe an Handyladen eingeschlagen – Bereits zweiter Fall binnen einer Woche

EBELSBACH, LKR. HASSBERGE. Unbekannte haben am frühen Sonntagmorgen erneut die Scheibe eines Handyladens eingeschlagen. Wie bereits am vergangenen Dienstag löste daraufhin die Alarmanlage aus, woraufhin die Täter in unbekannte Richtung flüchteten. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo Schweinfurt zu melden.

Wie bereits berichtet, hatten Unbekannte am vergangenen Dienstagmorgen, kurz vor 04.00 Uhr, die Scheibe am Haupteingang des Ladens in der Bahnhofstraße eingeschlagen. Die Täter waren wohl mit einem Fahrzeug geflüchtet und hatten einen Sachschaden in Höhe von einigen tausend Euro hinterlassen.

Möglicherweise handelt es sich um dieselben Täter, die fast zur gleichen Uhrzeit am Sonntagmorgen mit einem Werkzeug erneut die Scheibe einschlugen. Kurz nach 04.00 Uhr

Vom Babyalter bis zur Pubertät

Kommunale Jugendarbeit bietet Tagesseminare für Eltern mit Kinderbetreuung an


Landkreis Schweinfurt. Die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Schweinfurt lädt alle interessierten Eltern zu drei „Eltern-Check“-Seminaren ein. Im Mittelpunkt der Veranstaltungen am 18. März, 1. April und 6. Mai, die allesamt im Karl-Beck-Haus in Reichmannshausen stattfinden, steht das Thema Erziehung und Entwicklung von Kindern sowie der Austausch der Teilnehmer untereinander.

Die vor Ort angebotene Kinderbetreuung und Versorgung ermöglicht, dass beide Elternteile gemeinsam am Seminar teilnehmen können.Anmeldungen werden ab sofort bei der Kommunalen Jugendarbeit, Landkreis Schweinfurt, unter Telefon 09721/55-519 oder -518 oder per E-Mail

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zum Zweitligaspiel FC Würzburger Kickers gegen Eintracht Braunschweig

Zweitligapartie blieb ohne Zwischenfälle und endete unentschieden

WÜRZBURG. Am Samstagnachmittag, Anpfiff 13.00 Uhr, fand in der Würzburger Flyeralarm-Arena das erste Heimspiel der Rückrunde zwischen dem FC Würzburger Kickers und dem Tabellenführer der 2. Liga, Eintracht Braunschweig, statt.
Auch diesmal war die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt mit polizeilichen Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei  vor, während und nach der Partie im Einsatz, um für einen friedlichen Verlauf des Spiels zu sorgen.
Während der gesamten Veranstaltung kam es zu keinen nennenswerten sicherheitsrelevanten Vorkommnissen.

Die rund 1 000 Gästefans reisten per Deutsche Bahn, zum Teil aber auch mit Pkw und 9-Sitzern sowie zwei Reisebussen nach Würzburg an, um ihre Mannschaft anzufeuern.
Knapp 100 Gästefans, die noch eine Würzburger Lokalität aufsuchten,  sich aber völlig friedlich verhielten, kamen bereits am Vormittag mit dem Zug am Hauptbahnhof an. Bei den Einlasskontrollen am Stadion wurden seitens des Ordnungsdienstes keine verbotenen Gegenstände sichergestellt und die Atmosphäre war sehr entspannt.

Bei Spielbeginn um 13.00 Uhr hatten sich trotz frostiger Temperaturen im Minusbereich gut 10.000 Zuschauer im Stadion am Dallenberg eingefunden. Während der Partie, die 1:1 unentschieden endete, kam es zu keinerlei Sicherheitsstörungen. Nach Abpfiff leerte sich das Stadion zügig und auch die Abreise der Fans verlief ohne weitere Vorkommnisse, obgleich eine Gruppe von ca. zwei Dutzend Gästefans noch diverse Lokalitäten in der Würzburger Innenstadt besuchten. Diese wurde bis zu ihrer Abreise von Einsatzkräften begleitet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 29.01.2017

Zwei Kollisionen mit Rehen

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht von Samstag auf Sonntag befuhr ein Seat-Fahrer gegen 01:00 Uhr die Kreisstraße 44 in Richtung Lager Hammelburg, als ihm unverhofft ein Reh vom Straßenrand in die rechte Fahrzeugseite lief. Hierbei entstand ein Sachschaden an der rechten Fahrzeugseite des Pkw-Führers. Das Reh lief anschließend weiter in das angrenzende Waldgebiet.

Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen: Gegen 01:45 Uhr befuhr dann ein 22-jähriger VW-Fahrer die Staatstraße 2293 von Diebach in Fahrtrichtung Waizenbach, als plötzlich ein Rehkitz von links die Straße kreuzte. Das Rehkitz wurde durch den VW des jungen Mannes frontal erfasst und durch den Aufprall getötet. Am Pkw entstand Sachschaden im Frontbereich.

In beiden Fällen wurden über die Polizeiinspektion Hammelburg die zuständigen Jagdpächter verständigt.  


Hohes Aggressionspotenzial bei Winter-Beachparty

Diebach, Lkr. Bad Kissingen: Während der Winter-Beachparty in Diebach kam es im Laufe der Veranstaltung zu mehreren Auseinandersetzungen mit teilweise schmerzhaftem Ende. Hierbei schlug u.a. ein 21-jähriger, alkoholisierter Mann dem 18-jährigen Geschädigten grundlos mit der Faust in das Gesicht. Dieser Vorfall wurde durch unbeteiligte Zeugen beobachtet. Den jungen Mann erwartet nun unter anderem eine Anzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung.

Pressebericht der Polizei Bad Kissingen vom 29.01.17

Ungebetener Gast auf Baustelle

Nüdlingen - In der Zeit von Donnerstag Morgen bis Samstag Mittag verschaffte sich ein bislang Unbekannter Zutritt zu einem im Umbau befindlichen Anwesen im Wurmerich. Entwendet wurden lediglich drei Schlüssel von einem Schlüsselbund. Das Motiv, welches der oder evtl. die unbekannten Täter eigentlich veranlassten, ins Haus einzudringen, ist nicht bekannt. Hinweise nimmt die Polizei Bad Kissingen unter 0971/71490 entgegen.


Garagentor beschädigt

Bad Kissingen - Die Plexiglasscheibe eines Garagenrolltores wurde in der Winkelser Straße von einem bislang unbekannten Täter eingeschlagen oder eingetreten. Es entstand ein Sachschaden von rund 300 Euro. Als Tatzeitraum konnte der Donnerstag Nachmittag bis Samstag Nachmittag eingegrenzt werden.


Maschendrahtzaun eingetreten

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 29.01.2017

Brunnen besprüht


Zeil - Den Brunnen an der Ecke Kaulberg und Speiersgasse, sowie eine Hauswand, beschädigten Unbekannte in der Nacht von Freitag auf Samstag, indem sie ihn mit rostroter und blauer Farbe besprühten. Der Schaden beläuft sich auf 3000,- Euro.

Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 entgegen.


Multivan angefahren und geflüchtet


Oberaurach - Ihren VW-Transporter hatte eine Autofahrerin am Freitagabend in Neuschleichach in der Armin-Knab-Straße abgestellt. Als sie am Samstagmorgen wieder wegfahren wollte, bemerkte sie, dass im Laufe der Nacht ein bislang unbekanntes Fahrzeug den linken Außenspiegel abgefahren hatte und der Fahrer geflüchtet war. Der Schaden beträgt 300,- Euro.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 zu melden.


Alkoholfahrt


Eltmann - Erheblich unter dem Einfluss von Alkohol stand ein 38-Jähriger, der am späten Samstagnachmittag von Eltmann in Richtung Ebelsbach unterwegs war. Der Autofahrer fiel einer Polizeistreife auf, da er nicht angeschnallt war. Bei einer Kontrolle stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Alkotest erbrachte über 1,7 Promille, weshalb der Führerschein gleich einbehalten wurde. Auf die Entnahme einer Blutprobe folgt nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Samstag, 28. Januar 2017

Gestohlener Opel bei Kontrolle in Unterfranken entdeckt

COBURG, A7 / UNTERFRANKEN. Nicht weit kamen in der Nacht zum Samstag bislang Unbekannte mit einem gestohlenen Opel Zafira. Einsatzkräfte der unterfränkischen Polizei wollten das Fahrzeug auf der A7 kontrollieren. Die Insassen ließen das Fahrzeug stehen und konnten zu Fuß in der Dunkelheit entkommen.

Gegen 1.30 Uhr fiel einer Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck der Opel Zafira mit Kennzeichen aus dem Zulassungsbereich Hildburghausen kurz vor der Rastanlage Riedener Wald an der A7 auf. Noch vor der Kontrolle am Rasthof hielt der Wagen im Ausfahrtsbereich an und drei Insassen flüchteten zu Fuß. Eine großangelegte Fahndung der unterfränkischen Polizei, bei der auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz war, blieb bislang ohne Ergebnis. Ermittlungen beim Fahrzeughalter ergaben, dass der Wagen eigentlich in einer Werkstatthalle in Coburg auf der Lauerer Höhe stehen müsste. An dem Gebäude in der Niorter Straße stellten Coburger Polizisten eine eingeschlagene Scheibe und den Diebstahl des eingestellten Fahrzeugs fest. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Coburg hat vor Ort die Ermittlungen zum Einbruch aufgenommen und Spuren gesichert. Das auf der A7 abgestellte Fahrzeug stellten die unterfränkischen Polizeibeamten sicher und kann nach erfolgter Spurensicherung an den Eigentümer ausgehändigt werden.

Hinweise auf verdächtige Fahrzeuge im Bereich der Niorter Straße nimmt die Kripo Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen.

Wintermelodie

Nach Körperverletzungsdelikt – Polizei sucht Zeugen

WÜRZBURG. Ein Zeuge hat am frühen Samstagmorgen vor einem Club einen verletzten Mann aufgefunden, der angab, von drei Unbekannten geschlagen worden zu sein. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt und sucht auch Zeugen, welche die Auseinandersetzung eventuell beobachtet haben.

Kurz nach 02.00 traf der Zeuge vor einem Club in der Veitshöchheimer Straße auf den Verletzten. Der gab an, von drei Unbekannten nach einer Zigarette gefragt worden zu sein. Als er den Besitz von Zigaretten verneinte, sei er plötzlich aus der Gruppe heraus geschlagen worden. Der 35-Jährige erlitt dabei Verletzungen im Gesicht, die dem Sachstand nach nicht schwerwiegend sind. Ein Rettungswagen brachte den Mann vorsorglich in ein Würzburger Krankenhaus.

Unmittelbar nach Eingang der Mitteilung machte sich eine Streifenbesatzung auf den Weg

26-Jährigen das Handy entrissen – Polizei sucht Zeugen

SCHWEINFURT. Am frühen Samstagmorgen ist einem 26-Jährigen vor einem Club das Handy entrissen worden. Als der Täter anschließend mit einem Begleiter türmte, nahmen Zeugen die Verfolgung auf. Dabei warf der Langfinger das Smartphone weg und setzte seine Flucht fort. Im Zuge der Fahndung wurden zwei Männer kontrolliert, die möglicherweise als Täter in Frage kommen. Die weiteren Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Schweinfurt.

Kurz nach 02.00 Uhr verließ der 26-Jährige den Club in der Straße „Am Markt“. Er nahm sein Handy zur Hand, um auf die Uhr zu sehen. In diesem Moment nutzte der Täter eine

Zimmerbrand in Sozialunterkunft – Ein Bewohner verletzt

Symbolfoto SW-N
OCHSENFURT, LKR. WÜRZBURG. Am Freitagabend ist in einem Zimmer einer Sozialunterkunft für Bedürftige ein Feuer ausgebrochen. Der Bewohner wurde durch Rauchgasintoxikation schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich verletzt. Er kam mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen zur Brandursache werden von der Kriminalpolizei Würzburg geführt.

Gegen 20.15 Uhr war die Mitteilung über den Brand im Goßmannsdorfer Weg bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eingegangen. Die Freiwillige Feuerwehr Ochsenfurt war rasch vor Ort und hatte das Feuer schnell im Griff, sodass ein Ausbreiten der Flammen verhindert werden konnte. Der durch Rauchgasintoxikation verletzte Bewohner wurde vom Rettungsdienst erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Bei dem Zimmerbrand entstand ein Sachschaden, der sich nach ersten Schätzungen auf mehrere tausend Euro belaufen dürfte. Wie das Feuer ausgebrochen ist, ist nun Gegenstand der Ermittlungen, die von der Kripo Würzburg geführt werden. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung liegen bislang nicht vor.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 28.01.17

Aus dem Stadtgebiet:

Verbotene Waffe mitgeführt

Bei der Kontrolle eines 64-jährigen Verkehrsteilnehmers wurde in dessen Fahrzeug ein sog. „Totschläger“ aufgefunden. Diese nach dem Waffengesetz verbotene Hiebwaffe wurde sichergestellt und ihn erwartet nun eine Anzeige.

Haustüre beschädigt

Im Laufe der Donnerstagnacht wurde der Glaseinsatz der Hauseingangstüre eines Mehrfamilienhauses in der Straße Am Deutschhof durch einen bislang unbekannten Täter beschädigt. Offenbar wurde mit einiger Wucht dagegen geschlagen, sodass sich die Innere Scheibe gesplittert nach innen wölbte. Die genaue Schadenshöhe wird noch ermittelt.

Unfallflucht

Ein Lied geht um die Welt - Ich singe für SW-N

Ein Lied geht um die Welt

Pressebericht der Polizei Bad Kissingen vom 28.01.2017

Verkehrsunfallflucht

Bad Bocklet - In der Straße „Am Hofacker“ kam es im Zeitraum zwischen Donnerstag, 21:00 Uhr und Freitag, 12:00 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein noch unbekannter Täter hatte in dem genannten Zeitraum einen Klein-Lkw einer Baufirma angefahren und hatte sich anschließend entfernt. Die Polizei Bad Kissingen bittet in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0971/71490.


Nüdlingen - Zu einer weiteren Unfallflucht kam es in Nüdlingen am Freitagvormittag. Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer streifte beim Vorbeifahren vermutlich mit seinem rechten Außenspiegel den linken Außenspiegel eines roten Renault Twingo. Dieser war am rechten Straßenrand in der Kissinger Straße in Fahrtrichtung Bad Kissingen abgestellt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der angerichtete Schaden am Twingo beläuft sich auf ca. 70,--Euro. Hinweise erbittet die Polizei Bad Kissingen unter Tel.-Nr. 0971/7149-0.


Zusammenstoß auf Parkplatz

Pressebericht der Polizei Würzburg-Stadt vom 28.01.2017

Streit in einer Bar, Innenstadt

Vier an einem Tisch sitzende Personen gerieten am 28.01., 0.20 Uhr in Streit. Ein 23-Jähriger schlug dabei einer 19-Jährigen mit der flachen Hand in das Gesicht, ein 50-Jähriger griff ein und schob den Schläger in Richtung Ausgang. Dieser warf ein Weißbierglas ziellos in die umstehenden Gäste und traf die 48-jährige Wirtin, sie erlitt eine Schnittwunde an der Schläfe und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der 23-jährige Täter stand mit 1,56 Promille stark unter Alkohol.


Jugendschutz

Am 28.01.2017, 03.10 Uhr wurden zwei stark betrunkene und hilflose Jugendliche gemeldet zwischen Würzburg und Zell, einer der ihnen lag bereits auf dem Boden. Durch den eintreffenden Notarzt wurde festgestellt, dass Alkoholvergiftungen vorlagen, die Jungen im Alter von 15 und 16 Jahren wurden in Krankenhäuser eingeliefert.


Verhinderte Trunkenheitsfahrt

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 28.01.2017

Zweimal Alkohol am Steuer
Oberaurach, OT Unterschleichach - Bei der Kontrolle eines 33jährigen Ford-Fahrers am Freitag in den späten Abendstunden konnte Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert über 1,1 Promille, so dass auf ihn nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr mit dem Verlust der Fahrerlaubnis zukommt.  
Wonfurt - An der Einmündung vom Autobahnzubringer zur Staatsstraße 2275 kam es gegen 11.45 Uhr zu einem Auffahrunfall zwischen einem Hyndai und einem VW. Der geschädigte VW-Fahrer klagte nach dem Unfall über Rückenschmerzen. Bei der anschließenden Sachverhaltsaufnahme wurde bei dem 59jährigen Unfallverursacher ein Atemalkoholwert von 0,39mg/l festgestellt. Eine Blutentnahme wurde daraufhin veranlasst.  An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 4000Euro.
Auf den Unfallverursacher kommt nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung mit dem Verlust der Fahrerlaubnis zu.

Unfallflucht
Eltmann, OT Limbach - Am Donnerstagmorgen zwischen 09.30 - 13.00 Uhr wurden in der Straße Sandwühl eine Gartenbegrenzung und die dahinter stehende Thuja-Hecke beschädigt. Der Sachschaden beträgt ca. 550 Euro. Aufgrund der Reifenspuren könnte es sich um einen Kleintransporter gehandelt haben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter 09521/927-0 entgegen.

Trickdiebstahl
Haßfurt -  Gegen 13.50 Uhr wurde am Floriansplatz ein 83jähriger Autofahrer seines Kleingeldes erleichtert. Der Rentner wollte gerade Münzgeld in einen Parkscheinautomaten werfen, als ein ca. 28jähriger schlanker Mann von hinten in das Kleingeldfach griff und das Münzgeld von ca. 10 Euro entnahm. Der Rentner war von diesem Verhalten völlig überrascht, so dass er den Diebstahl nicht verhindern konnte. Der Dieb konnte unerkannt flüchten. Zeugen, welche verdächtige Personen am Floriansplatz wahrgenommen haben oder das Geschehen beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt  unter 09521/927-0 zu melden.